Registrierung MitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenZur Startseite

Unlimited Pure Wrestling » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 11 von 11 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Bloodshed #8 (03.03.2011)
Billy Kidman

Antworten: 12
Hits: 4461

24.02.2011 22:50 Forum: Verfügbarkeit

Gimmick: Kidman
bookbar: diesmal nicht
Hardcorebereich:
Tag-Team Bereich:
Tag Partner:

Thema: Bloodshed #7 (24.02.2011)
Billy Kidman

Antworten: 8
Hits: 3628

20.02.2011 15:27 Forum: Card

same as A.P. Augenzwinkern

Thema: Bloodshed #7 (24.02.2011)
Billy Kidman

Antworten: 15
Hits: 5221

17.02.2011 13:17 Forum: Verfügbarkeit

Gimmick: Kidman
bookbar: ja
Hardcorebereich: Gerne
Tag-Team Bereich: Nein
Tag Partner: /

Thema: Bloodshed #6 (17.02.2011)
Billy Kidman

Antworten: 17
Hits: 6889

16.02.2011 00:06 Forum: Card

Tut mir leid, aber ich schaffe es nicht mehr, das Match zu schreiben. Es ist einfach der Wurm drin heute.

Hatte angefangen es in Word zu schreiben. Dann ist mir Word die ganze Zeit abgekackt und weil ich nicht alle 30 Sekunden gespeichert hab, durfte ich große Teile mehr als 1x neu schreiben.

Dann wollte ich auf den Browser wechseln und es direkt als PN schreiben, aber nein, dann kackt der Browser ab >.<

Als jetzt sogar mein ICQ abgekackt ist, habe ich die Sache entgültig an den Nagel gehängt. Sitze jetzt schon insgesamt ne Std. hier und schreibe alles doppelt und dreifach und es passt von der Zeit nicht mehr. Im Normalfall würde ich jetzt noch sagen, dass ich es dann morgen nochmal versuche, aber den Rest der Woche habe ich absolut keine Zeit mehr für so etwas längerwieriges, daher muss ich euch leider enttäuschen und meine MW-Meldung stornieren unglücklich

Thema: Bloodshed #6 (17.02.2011)
Billy Kidman

Antworten: 17
Hits: 6889

14.02.2011 01:37 Forum: Card

Ich nehm mein Match, wenns genehm ist

Thema: Fast forward to the start
Billy Kidman

Antworten: 0
Hits: 634

Fast forward to the start 14.02.2011 01:05 Forum: Sonstige

Alles beginnt erneut. Wie der Frühling jährlich auf den Winter folgt, so beginnt auch der Zyklus dieser zwei Herren nun erneut. Und mit der Gewissheit im Hinterkopf, dass diese Fortsetzung einer Geschichte, die nie einer Fortsetzung bedacht war, brutaler und kraftraubender wird als alles was er je zuvor erlebt hat, sitzt Billy Kidman noch immer auf dem gleichen Stuhl, den er vor geraumer Zeit für sich beansprucht hat.

Die verronnene Zeit seither, für Kidman nur gefühlte Minuten, ist jedoch schon mehrere Stunden der völligen Apatheit. Noch immer ruht sein Blick auf dem Zettel in seiner rechten Hand und den Worten, die dieser verkündet:

„Auf dass du auch in der dunkelsten Stunde ein Licht bei dir hast.“

Bisher dachte er, er hätte seine dunkelsten Stunden überwunden. Er dachte, dieses Spiel wäre zu Ende gespielt. Er dachte, es wäre damals alles geendet. Doch da hatte er sich getäuscht, wie er nun schmerzlicherweise feststellen muss. Nun weiß er, es war nur der Anfang. Der Anfang einer größeren Saga, die ihn und seinen "Schatten" stets vereinigt hat, ohne dass es Kidman gesehen hat. Die Dunkelheit war seither stets über ihm - er hat sie nur nicht mehr gesehen. Er hätte wissen müssen, dass es nicht das Ende war. Wie in jeder großen Saga kehrt der Erzbösewicht auch hier nach dem Anschein des Happy Ends wieder zurück, um den Protagonisten erneut vor Aufgaben zu stellen, die noch schwerer und noch heimtückischer waren als die, die er schon bewältigen konnte.

Und wer den Anfang der Saga damals verfolgt hat weiß, dass diese Aufgaben schon keine leichten waren. Es hat schon damals alles von Kidman abverlangt, diese Aufgaben zu meistern und lebend aus den ausgetragenen Kämpfen zu gelangen. Und es war nicht nur Kidman, der damals involviert war

Kidman:
Es beginnt also von vorne. Doch wozu. Wozu bist du nun hier, Sting? Was gibt es noch, was du mir noch nehmen könntest? Es ist schon getan, was du noch anrichten könntest - und alles durch deine Hand.

Mit krampfgeplagten Fingern und stark geisteskrank erscheinend, führt er seine Hände zum Kopf und streicht seine Haare aus dem ebenfalls verkrampften Gesicht, welche jedoch gleich wieder in ihre Ausgangsposition zurück fallen.

Kidman:
Du hast mir damals schon alles genommen, was du mir nehmen konntest. Meinen Stolz, meine Würde, mein Fleisch und mein Blut...

Sein Fleisch und sein Blut genommen? Für den Außenstehenden eine sehr merkwürdige Aussage. Doch wenn man die Geschichte Kidmans kennt, versteht man diese Metapher. Sie steht für seine Schwester - also sein Fleisch und Blut. Sting hatte sie damals entführt und beinahe vor Kidmans Augen hingerichtet. Dazu ist es zwar nicht mehr gekommen und Kidmans Schwester lebt noch... doch seit diesem verhängnisvollen Tag hat sie den Kontakt zu Kidman vollkommen abgebrochen. Für Kidman ist damals eine Welt zusammen gebrochen. Sie war die einzige Person der Kidman noch vertraute, die einzige Ansprechpartnerin die er noch hatte. Seither hat er nichts mehr! Niemanden mehr, dem er sich anvertrauen kann.

Damit hat er sich abfinden können. Doch nun geht alles wieder von vorne los und Kidman will sich gar nicht ausmalen, was sich Sting für diese Runde alles in seinem kranken Hirn ausgedacht hat. Genau betrachtet gibt es sowieso nur noch eines, was Sting ihm jetzt noch antun könnte. Doch es wäre leichtgläubig zu denken, dass Sting es diesmal nicht langsam angehen lassen will. Er wird Kidman wieder leiden sehen wollen, so wie er es damals auch schon getan hat. Und sicherlich wird Sting noch genug Wege finden, um dieses Ziel bestmöglich und mit größter Wirkung zu erreichen.

*Ist zwar als Angle angelegt, wenn jedoch jemand antworten mag, kann er es gerne tun*

Thema: Bloodshed #6 (17.02.2011)
Billy Kidman

Antworten: 14
Hits: 4835

08.02.2011 22:19 Forum: Verfügbarkeit

Gimmick: Am liebsten das hier
bookbar: ja
Hardcorebereich: ja

Thema: Insanity! Live (15.02.11)
Billy Kidman

Antworten: 19
Hits: 6227

06.02.2011 20:31 Forum: Verfügbarkeit

dabei, dabei - dabei, dabei...

Thema: The Fiend arrives
Billy Kidman

Antworten: 5
Hits: 1155

30.01.2011 20:22 Forum: Backstage

Es ist im genauen Gegenteil geendet! Wider jeder Hoffnung steht Kelly immer noch vor ihm und ist noch genau so kackenfreundlich wie zuvor. Hartnäckig die Kleine. Das muss man ihr mit Fug und Recht eingestehen. Und auch wenn Kidman immer noch nicht allzu sehr angetan von der Anwesenheit Kellys ist, scheint er sich zumindest langsam damit abzufinden, dass diese sich nicht so einfach vertreiben lässt. Und wenn sich jemand schon nicht vertreiben lässt, kann man genauso gut mit der Person reden.

Kidman: Was mich in diese Liga führt? Ich weiß es selber nicht. Verzweiflung? Langeweile? Zufall? Die Suche nach einem neuen Zuhause? Such dir etwas aus. Irgendeinen Grund für meine Entscheidung wirst du schon finden.

Wohl wieder nicht die Antwort, die Kelly erwartet hatte. Doch zumindest ist es schonmal im Ansatz eine Antwort, was schon ein ganzes Stück an Fortschritt bedeutet.

Thema: The Fiend arrives
Billy Kidman

Antworten: 5
Hits: 1155

30.01.2011 15:56 Forum: Backstage

Was zum? Was will die denn jetzt von ihm? Nicht nur, dass Kidman ganz froh war, dass ihn keiner dieser Armleuchter hier angesprochen hat und das anscheinend nun doch noch ganz schön in die Hose gegangen ist - nun spricht ihn auch noch so eine Wasserstoffverseuchte Tussi an. Und das mit einer guten Laune, dass es schon beinahe weh tut.

Kidman "kommentiert" den Frohmut von Kelly Kelly und ihre ach zu freundliche Begrüßung nur mit einem Augenrollen. Und dann streckt sie ihm auch noch die Hand hin und will diese wohl geschüttelt bekommen. Nix da! Kidman ist nicht hier um Kaffeeklatsch zu halten oder um Hände unwichtiger Leute zu schütteln. Und wenn sie so brechreizerregend gut gelaunt sind schon einmal garnicht.

Kidman: Schön für dich! Ich bin gelangweilt.

Eigentlich hätte er auch garnichts sagen müssen. Oft hat er das auch schon getan und das Gegenüber einfach mit Schweigen gestraft. Doch bei Kelly Kelly scheint bloße Körpersprache nicht zu reichen, sonst hätte sie ihn garnicht erst angesprochen. Hoffentlich versteht sie wenigstens die Abneigung in den Worten von Kidman, wenn sie die Körpersprache schon nicht versteht und verschwindet dahin wo sie hergekommen ist. Allerdings sagen Kidmans Erfahrungen ihm, dass es wohl mal wieder im genauen Gegenteil enden wird.

Thema: The Fiend arrives
Billy Kidman

Antworten: 5
Hits: 1155

The Fiend arrives 29.01.2011 23:42 Forum: Backstage

Wieder einmal ist viel los im Backstage Bereich der UPW. Die nächste Show muss vorbereitet werden und so ist jede verfügbare Hand damit beschäftigt, die nötigen Dinge zu erledigen. Jeder hier huscht durch die Gänge, trägt irgendetwas von A nach B oder baut irgendetwas auf. Jeder hier ist so beschäftigt, dass niemand hier merkt, dass ein neues Gesicht gerade die Hallen der UPW betreten hat.
Vielleicht wollte es auch keiner merken, wer weiß das schon...

Die Person aber, die gerade eingetreten ist, schert sich aber auch nicht darum, ob ihn noch jemand erkennt. Zwar hat er in der Vergangenheit einigen Ruhm erlangen können und müsste daher leicht für Fachinterne zu erkennen sein - allerdings hat er sein Aussehen seither ja auch ziemlich verändert... und außerdem schert er sich schon lange nicht mehr um Dinge wie Bekanntheitsgrade und Ruhm.

Und so geht er ein Stück durch die belebte Halle ohne auch nur irgendwen von den Workern eines Blickes zu würdigen. Doch plötzlich bleibt er stehen. Jemand hat ihn anscheinend doch erkannt und kommt direkt auf ihn zu...

*Was kleines für den Anfang - Free 4 Kelly² *

Zeige Themen 1 bis 11 von 11 Treffern

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Style © by Indy | Convert by The real Nazgul