Registrierung MitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenZur Startseite

Unlimited Pure Wrestling » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 20 Treffern
Autor Beitrag
Thema: New Blood Rises!
Dirty Sanchés

Antworten: 15
Hits: 7119

30.04.2011 17:46 Forum: Verfügbarkeit

Bookbar!

Thema: Sanchés says: Vom Stripper zum Tripper
Dirty Sanchés

Antworten: 3
Hits: 1203

07.11.2010 17:36 Forum: Im Ring

Schlagfertig ist er, der Rhett Titus. Genau das Rededuell, was sich jemand wie Dirty Sanchés erwünscht. Deshalb würde er den, fast schon doppelten Herausforder niemals ohne weiteres gehen lassen. Stattdessen faltet er seine Hand aus, um seinen Gegenüber zu stoppen.

Dirty Sanchés: Woah woah woah,... wo gedenkst du hinzugehen? Ersteinmal... es heißt Sanchés! SaNchés!! Nicht Sachés! Das "N" ist nicht stumm, anders als deine Bettgefährtinnen...

Dieses Spiel beherrschte der junge Latino, dessen Name einer verruchten Sexpraktik gleicht auch. Aber natürlich ist SaNchés noch längst nicht fertig.

Dirty Sanchés: DANN... solltest du wissen, dass man ein Rap-Battle niemals startet ohne auf den Konter zu warten... also... bitte, gebt mir einen Beat.

Sanchés klatscht in die Hände, um einen Rhytmus vorzugeben. Die Fans ziehen nach, sodass eine simple Melodie entsteht, beziehungsweise eher ein Takt. Dirty wartet auf seinen Einsatz, bis er dann beginnt...

Dirty Sanchés: ICH HÖRE KEINEN RAP!

Das John Cena Phänomen, Rapper die nicht rappen können, machen sich schnell lächerlich. Dirty ist das durchaus bewusst, weshalb er damit niemals anfangen würde. Aber er setzt noch einen drauf.

Dirty Sanchés: Aber dennoch weis ich, dass zum Hip Hop ein Sinn für Rhytmus gehört, welchen du scheinbar nicht besitzt. Ich hingegen.... ich meine... sieh dir das an.

Dirty legt einen schnellen, aber eindrucksvollen Moonwalk aufs "Parkett". Natürlich könnte man nun darüber streiten, ob dies wirklich der anspruchvollste Tanzmove ist, nachdem jeder ihn irgendwann mal trainierte, aber die Fans sind begeistert. Das muss man Sanchés lassen.... Tanzen kann er.

Dirty Sanchés: Das, ist einer von vielen Gründen warum Dirty Sanchés reihenweise Frauen zum Schmelzen bringt. Was mich zum nächsten Punkt bringt, Mr. Casanova. Hast du eben wirklich damit geprahlt dass du mehr Frauen im Bett hattest, in deinem ganzen, langen leben, als Dirty Sanchés auf der HighSchool, der er vor gar nicht so langer Zeit verlassen hat? Ist das jetzt eine Beleidigung, die zünden soll? Beschämt es nicht eher dich, dass du dein ganzes Leben mit meiner Highschoolzeit vergleichen musst, damit du ansatzweise mithalten kannst?! Und das von jemanden der sich "Frauenheld" auf die Flagge schreibt. How Awkward iis that?!

Fans: Soooo Awkward!

Eindeutig die Gegenseite, die hinter Sanchés steht. Diese fühlt sich selbstverständlich zu diesem indirekten Chantduell eingeladen, und reagiert dementsprechend gut.

Dirty Sanchés: Ehe wir uns weiter diesem ungleichen Duell der Unwiderstehlichkeit widmen, möchte ich dich warnen, Rhett. Viele vor dir dachten bereits, ich bin ein harmloser wichtigtuer, der lieber feiern geht, als dass er trainiert. Dabei nehme ich dieses Gold hier, ernster als jeder andere. Denke nicht, ich überlasse es dir kampflos. Ich trainiere für jedes verdammte Match, um der Welt zu beweisen was dieser Athlet hier zu bieten hat! Du hast längst nicht verstanden, worauf du dich einlässt. Denn wenn du diese Chance nicht zu würdigen weist, Rhett, so wie ich es tat, dann reiße ich dich in Stücke!

Da ist sie wieder, die andere Seite des Dirty Sanchés. Schnell wird er ernst, wenn man ihm zum hundersten mal vorwirft, er sei keine Herausforderung. Aber bis jetzt, haben sich seine Ansagen ja immer bewahrheitet.

Thema: Sanchés says: Vom Stripper zum Tripper
Dirty Sanchés

Antworten: 3
Hits: 1203

Sanchés says: Vom Stripper zum Tripper 07.11.2010 00:11 Forum: Im Ring

Die einhundertste Insanity! Ausgabe liegt hinter uns. Doch die Welt dreht sich weiter. Die nächsten 100 Ausgaben sollen die Fans begeistern, wieso diesen Abschnitt nicht mit einen Sieg beginnen? Das sollte die Motivation des aktuellen Television Champions sein.



Das Theme, dass nicht nur von der Melodie her die Zuschauer begeistert beschallt die Arena. Erfolg verursacht Neid, und eine Dauerpräsenz, die nicht jeder gutheißen kann. Fast schon bemittleidenswert sind die Zuschauer, die diesen Titleträger absolut nicht austehen können. Denn mit jedem Sieg, mit jedem Erfolg, kommt es zu mehr Popularität. Der Zusammenschluss mit Colt Cabana, zum kürzlichst debutierten Tag Team, dem "A-Team" erweitert den Sanchés Einfluss nun auch noch in diese Division. Ein weiterer Faktor, der zur dauerhaften Präsenz beiträgt ist wohl der, der Zwangstitelverteidigung. Diese steht bevor, und über diese wird Dirty Sanchés wohl auch ein paar Worte verlieren. Agil betritt er die Stage. Ein weißes Schweißband, bestickt mit schwarzen Lettern die zusammen die Wörter "Dirty Sanchés" ergeben, bildet die Homage an den aktuellen Tag Team Partner. Das sonstige Outfit ist ansonsten nicht groß verändert. Schwarzweise Lackhosen, eine Sonnenbrille, so dass übliche. Natürlich darf man das schimmernde Gold nicht vergessen, dass der junge Latino locker um seine Hüften schnallte. Doch er trägt dieses Stück lediglich, und weist nicht daraufhin. Viel lieber konzentriert er sich auf seine Tanzschritte, und auf die Fans, die Händeaustreckend auf den 20-Jährigen warten. Zelebrierend stellt Sanchés sich auf die Absperrung, die Rampe und Zuschauer voneinander trennt, und fordert sie -Hände nach oben reißend- auf mehr Begeisterung zu zeigen. Mit vollem Erfolg. Der Champion springt von der Absperrung und geht weiter Richtung Ring. Elegand wirft er sich in den Ring, um dort schließlich die, zum Gegner passende Lyric zu treffen.

Dirty Sanchès: They told him don't you ever come around here
Don't wanna see your face, you better disappear!


Leichte Trickserei, denn damit Dirty diesen Part mitsingen kann, ohne sich abmühen zu müssen, hat man die Instrumental Version zu Beginn einfach gelooped. Den Fans gefällt es, sie jubeln den Champion zu. Dieser ergreift nun langsam das Wort.

Dirty Sanchès: Erfolg auf ganzer Linie! Ungeschlagen in fünf Singlematches, ein Aufeinandertreffen mit meinem Idol, und nun auch noch ein Tag Team mit diesen großartigen Athleten. Wollen wir mal nicht unter den Tisch fallen lassen, dass auch hierbei ein Sieg entstand. Ich sehe hier schon erste Poster, die mich angreifen sollen... lasst mal sehen.

Dirty hält sich die Handfläche über die Augen, um den Eindruck zu vermitteln er würde in die Ferne sehen. Semi-laut murmelt er vor sich hin, was auf einigen Hassplakaten zu lesen ist.

Dirty Sanchès: "Latin Looser",..."First grow up, than be a wrestler",... "I drive 450miles when I see Sanchés" Oh, sehr clever.

Eine Anspielung auf die Plakate, die sagen wie weit man gefahren ist um eine Show zu sehen, nur umgedreht.

Dirty Sanchès: Was soll ich sagen, einen Dirty Sanchés wird man erst mit sehr viel Mühe wieder los...

Gäbe es einen Wortspielalarm, würde dieser jetzt Geräusche von sich geben. Die Zuschauer fühlen sich von solchen Sprüchen allerdings gut unterhalten.

Dirty Sanchès: Das sollte eine Warnung sein, an den Herausforderer... Rhett Titus. Kein schlechter Mann... Hat sein letztes Match gewonnen, also ist er qualifiziert. Interessante Karriere, habe mehrfach von ihm gehört. Trägt mir zu viel Pink...

Da ist sie wieder, die gespielte Ignorranz der eigenen Vergangenheit. Sein Lächeln zeigt, dass dies auch so gedacht ist, und nicht tatsächlich ein Totschweigen der Modesünden des jungen Latinos.

Dirty Sanchès: Man sagt solchen Leuten ja nach, sie würden nicht auf Frauen stehen. Aber wovor sollte ich angst haben, mittlerweile bin ich gutaussehend UND erfolgreich,... nicht wahr?!

Charmant, nicht arrogant, grinst er die Damen in der ersten Reihe an. Besonders die weiblichen Fans sind dem Charme des jungen Mannes verfallen, und jubeln was das Zeug hält. Das könnte ein interessantes Fanduell werden. Sanchés setzt fort.

Dirty Sanchès: Genug der Worte, ich glaube tatsächlich Titus könnte am Thron des Television Königs rütteln. Ich hoffe nur, er konzentriert sich nicht zu sehr darauf, mich rumkriegen zu wollen. Schade eigentlich, dass Rhett Titus mehr Zeit in Stripclubs, alternierend verkleidet als alle Village-People-Charaktere verbringt, als im Ring, oder im Fitnessstudio. Das selbe Problem hatte der Mizzard of Borestreet, und irgendwie hat er da den Title an jemanden verloren, der ungleich attraktiver, besser, und charmanter ist. Wie hies der doch gleich. Ich hoffe ihr helft mir auf die Sprünge.

Der kurze Blick zu den Zuschauern deutet an, dass sie abermals die Rede des A-Team Mitglieds beenden dürfen.

Dirty Sanchès: Dieser junge, gutaussehende, talentierte, unterhaltsame, durchtrainierte, intelligente Mann, der diesen Television Title wieder mehr glanz verleiht. Wie war sein Name? Wie heißt der Atemberaubenste, einzigartige und talentierteste Wrestler in der UPW?!

Der Grundtenor einig sich, trotz einzelner rebellischer Zwischenrufe auf:

Fans: Dirty Sanchés!!!

Dirty Sanchès: Oh, leider nicht Rhett Titus, tut mir leid das Publikum hat gesprochen.

Erst schulterzuckend, dann lachend steht der junge Athlet im Ring, um schließlich auf seinen baldigen Gegner zu warten.

Thema: We need a name, mate !
Dirty Sanchés

Antworten: 4
Hits: 1309

31.10.2010 13:35 Forum: Backstage

Auch Sanchés beginnt zu grübeln. Seine Pose wirkt sehr nachdenklich, denn mit all seiner Konzentration versucht er einen Namen zu finden. Plötzlich schreit er begeistert auf.

Dirty Sanchés: Ich hab's!! ... Nein, doch nicht.

Vom anmerkenden gehobenen Zeigefinger, zurück zur kinnhaltenden Position. Weiter geht es.

Dirty Sanchés: Wie wäre es denn mit.... nein das geht auch nicht.

Scheinbar befinden sich beide in einem kreativen Loch. Sanchés soll sich zurücknehmen, womit die hälfte seiner Ideen wegfällt, während Cabana selbst auch aufpassen muss was er sagt. Durchaus schwierig.

Dirty Sanchés: Moment! -Colt- Cabana, and Dirty Sanchés... Wie wäre es mit,... "The Boom Boom Fingers"?

Ein Name, der zumindest eine Bedeutung hätte, doch vom Klang eher kindisch wirkt, trotz des Nicht-Jugendfreien Zusammenhangs. Dennoch scheint es ein erstgemeinter Vorschlag des jungen Latinos zu sein.

Thema: We need a name, mate !
Dirty Sanchés

Antworten: 4
Hits: 1309

30.10.2010 19:39 Forum: Backstage

Jeder andere würde sich über diese aufgedrehte Art aufregen. Jeder andere hätte sich darüber beschwert, dass Colt Cabana eine derartige Nummer abzieht. Aber nicht Dirty Sanchés, dieser springt sofort mit ein, und beginnt sich Namen auszudenken.

Dirty Sanchés: Moment... von uns Beiden bin ich doch das Brain! Immerhin war es meine Idee, das wir beide in einen Ring gehören!

Dirty überdenkt seine Worte, und geht davon aus den Satz so stehen lassen zu können. Falsch ist er nicht, er lässt nur ein paar Tatsachen unter den Tisch fallen.

Dirty Sanchés: Wie wäre es wenn wir uns vom pinken Trend distanzieren, und uns ... "Black Panthas" nennen... Dirty Sanchés steht nämlich überhaupt nicht auf Pink...

Zwei Absurditäten. Offensichtlich, der Name Black Panthas dürfte schon vergriffen sein, und eine gänzlich andere Bedeutung haben. Punkt nummer zwei, Dirty Sanchés, bekannt geworden als Pinky Sanchés, den komplett mit Pink/Babyblau bedecktem Technofreak passt diese Farbe nicht? Dirty beweist Humor, denn natürlich war diese Anspielung beabsichtigt.

Dirty Sanchés: Oder oder oder... Ich habs! Verzweifelte Seelen wie Beef Wellington, benennen ihr Team nach ihrem größten Hobby. "Team Masturbation", ist gar nicht unser Gebiet... Schon eher "Team Penetration", die Ladykiller der UPW, Sexy Scotty Colton und Tremendous Dirty Sanchés... The Team of enormous Sexappeal and unbelievable Power! Zuerst pinnen wir im Ring, danach im Hotel. Zuerst Treten wir Ä***** danach ....

Ehe es noch obszöner wird, unterbricht Colt Cabana seinen Kollegen. Dieser Nicht-jugendfreie Satz findet also kein Ende. Man merkt, dass Dirty sich in die Namensfindung ziemlich reinsteigerte, und eventuell über die Stränge schlug.

Thema: It's time to defend... something
Dirty Sanchés

Antworten: 0
Hits: 639

It's time to defend... something 09.10.2010 16:58 Forum: Im Ring

Eine Houseshow, irgendwo in der Nähe des Oil Palaces. Diese Halle ist nur für große Zuschauerzahlen bestimmt, die eine Houseshow in diesem Umfang gar nicht erreichen könnte. Demzufolge wird eine kostendeckendere Arena gemietet, die dementsprechend auch ausverkauft ist. Die Zuschauer nahmen bereits Platz, denn erst vor 30 Minuten hat man damit begonnen den Einlass zu gewähren. Die letzten Hinweise erklingen das die Show in wenigen Augenblicken startet. Doch Anstatt von weniger bekannten Tryout Kandidaten begrüßt zu werden, die ihren Sprung versuchen zu schaffen, macht dies ein Herr zu seiner Aufgabe, der am letzten Dienstag eine kleine Sensation hinlegte.



Der Television Champion! Dirty Sanchés schlug The Miz, und beendete damit seine Regendschaft. Schon vorher definierte der Latino die Aufgaben des Trägers des Television Titles. Präsent sollte man sein, und beliebt. Letztere Eigenschaft eignete sich der 20 Jährige im Laufe der letzten Wochen an. Nun will er unter Beweis stellen, dass auch die erste, aus seinen Augen zwingend erforderliche Eigenschaft von ihm selbst erfüllt wird. Die Fans beginnen zu jubeln. Zumindest die Befürworter des Latinos könnten sich wohl kaum einen besseren Start in die Houseshow vorstellen. Auch die Musik trägt zur Gemütsteigerung bei. Dirty bewegt sich selbstverständlich rhythmisch zu dieser. Das Licht reflektiert im schimmernden Gold des frischgebackenen TV Champions. Fest schnallte Sanchés sich diesen um die Hüfte. Er ist stolz auf seine Errungenschaft, keine Frage. Dieser Belt ist wohl der undankbarste im Wrestling Geschäft. Er verhilft vielen Superstars zum großen Sprung, doch möchte man ihn nicht lange halten. Dirty dürfte da anders gestimmt sein. Ungern würde er abgeben, was er sich so hart erarbeitete. Und noch sieht er zu frieden aus, auch wenn es ihm irgendwann nach mehr dürsten wird, denn das ist es was ehrgeizige Athleten ausmacht.
Dirty lässt sich viel Zeit, interagiert mit den Fans, lässt sich mehrfach feiern, und überreicht einen der jüngeren Zuschauer seine Sonnenbrille, während er sich selbst eine zweite aus der Tasche zieht, um diese aufzusetzen. Der erweiterte Stil des Hitmans. Dirty steigt schlussendlich in den Ring, positioniert sich auf dem Turnbuckle und hebt mehrfach die Arme um die Fans anzustacheln. Er stellt sich in die Mitte des Rings, zieht sich die Sonnenbrille vom Gesicht, und eröffnet seine Reden.

Dirty Sanchès: They'll kick you, then they beat you,
Then they'll tell you it's fair
So beat it, but you wanna be bad


Der fast schon obligatorische Part, bei dem Dirty mitsingt. Klar ist, an wen diese Worte gerichtet sind, beziehungsweise welche Situation sie beschreiben. Dirty hat nicht vergessen, im Gegenteil, er hat Rache geschworen.

Dirty Sanchès: Ladies and Gentleman... Please Welcome the athlete with the most disgusting Name in Wrestling History! And your NEW... Television Champiooooon...

Dirty hält das Mikrophon empor, und lässt die Zuschauer den Namen ausgröhlen.

Fans: Dirty Sanchés!

Dirty Sanchès: Wer hätte gedacht, dass so viele Leute mal eine "gängige" Sexualpraktik bejubeln...

Mit einem Lächeln untermauert er die humorvoll gemeinte Art dieser Aussage, und sorgt damit für erste Lacher.

Dirty Sanchès: Es wäre nur noch unappetitlicher wenn ihr laut den Namen meines Gegners ausrufen würdet...

Beleidigungen gegen unbeliebte Charaktere sind das, was die Zuschauer lieben. Sie beinhalten Aussagen, die sie selbst dem Charakter an den Kopf werfen würden, aber nur in Form von Chants können.

Dirty Sanchès: Nehmen wir an Chris Jerk-Cock wäre in meiner Situation. Würde er einen müden Finger krumm machen für jemanden wie mich? Wäre er Television Champion, und hätte ein Match, ohne diesen Belt aufs Spiel setzen zu müssen, würde er sich überhaupt auf das Match vorbereiten? Aller Wahrscheinlichkeit nach wüsste dieser Millionenunternehmen verwöhnte Kanadier nicht mal, wer ich bin, und würde alleine deswegen davon ausgehen, dass ich keine Chance hätte. Dabei habe ich mit meinen 20 Jahren schon mehr erreicht als viele Andere. Aber... Meiner Einstellung entspricht das nicht. Dirty Sanchés wird dieses Match bestreiten, und zwar so gut, wie er kann. Ich schrecke vor keiner Herausforderung zurück, und ich genieße jeden Moment im Ring. Dieser Sieg wird zwar nur einer von vielen, aber der Moment wird grandios. Wenn Dirty Sanchés den großen Chris Jericho besiegt, sowie er zuvor The Miz besiegte. Noch keine Niederlage steht auf meinem Konto, und das liegt daran, dass Dirty Sanchés jedes Match ernst nimmt. Erfolg erzeugt Neid, und Neid ist eine Form der Anerkennung. Der beste Beweis dafür ist dieser impotente Cocksucker Devine!

Nun ist Johnny also nicht nur indirekt sondern auch direkt Ziel der Ansprachen.

Dirty Sanchès: Blond, alt,... ein Kanadier... wer erkennt die Parallelen? Soll ich dir nicht lieber auch die blauen Pillen verschreiben? Dirty lässt sich wunderbar auf einen "Dr."-Title reduzieren.

Eine Anspielung, die nicht jeder versteht, weshalb Dirty Sanchés auch nicht zu viel Zeit vergehen lässt.

Dirty Sanchès: Jericho... ich stand nie in einen Ring mit dir. Und der Latino, der hier vor dir steht, freut sich auf das Match... ich meine nicht den Kameramann den man engagierte um weniger Kosten zu haben, sondern Dirty Sanchés! Der Television Champion. Der Mann, dem du gleich deine Lebensgeschichte, mit allen Erfolgen die du hinter dir hast aufzwingen wirst. All diese, werden dir nichts nützen, sondern lediglich die Erfahrungen die du sammeltest. Doch wie The Miz, oder John Morrison wirst du diese nicht zu deinen Vorteil nutzen, sondern nur als Alibi um nicht trainieren zu müssen. Dirty Sanchés wird eine Enttäuschung erleben, wenn er die selbe Erfahrung macht wie Johnny Devine, und erlebt wie einer der ganz Großen plötzlich ganz klein wird, ... und bleibt.

Ein Lachen kann sich der Latino nun nicht verkneifen. Auch die Fans spotten fleißig mit. Diese Mischung aus Humor und Ernst, kommt bei den Zuschauern gut an. Dirty begibt sich zum Turnbuckle und legt sich quer auf das Top Rope, während er die letzten Worte an Jericho richtet.

Dirty Sanchès: Also Chris, beginne mit deiner Predigt,... ich bin bereit!

Damit ist wohl auch klar, was Dirty mit dieser Position sagen will. Das Wort ist freigegeben, Sanchés wartet auf seinen baldigen Gegner.

Thema: Insanity! Live (12.10.2010)
Dirty Sanchés

Antworten: 29
Hits: 9441

03.10.2010 23:30 Forum: Verfügbarkeit

Bookbaarrrrrr

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

03.10.2010 00:52 Forum: Backstage

Die Kamera fängt das "Opfer" dieser Situation in der Nahaufnahme ein. Sich krümmend hält der Latino sich mit einen Arm den Bauch, während die restlichen Gliedmaßen gebeugt für den nötigen Halt am Boden dienen. Man erkennt Dirty die Schmerzen an. Seine Lippe nahm bei diesem Gerangel einen kleinen Schaden, denn ein Blutfleck ist da zu erkennen. Sowas passiert schnell, bei unkontrollierten Wutausbrüchen, auch wenn die Treffer eigentlich mehr den Magen und Hals fokusierten. Am Hals befinden sich rote Abdrücke der Finger, die darauf hindeuten das Johnny nicht zimperlich war. Dirty streicht sich mit dem Daumen über die Lippe, um das Blut abzuwischen. Dann beginnt er leicht zu lachen, mit einem röchelnden Unterton.

Dirty Sanchés: .... dieser Mistkerl, fühlte sich wohl in seinem Ego gekränkt... das letzte Wort ist noch nicht gespro-

Irnoie das Dirty ausgerechnet das Wort "Gesprochen" nicht zu ende sprechen kann, denn sein eigener Schmerzschrei sorgt dafür das Dirty den Satz unterbrechen muss. Er kippt zur Seite, und "gleitet" auf den Rücken. Wütend schlägt er mit der Faust des Armes, welcher nicht den Bauch hält, gegen den Automaten... gleich mehrere male um den Schmerz zu unterdrücken, oder zu verlagern. Die Gründe sind nicht genau nachvollziehbar, es handelt sich hier wohl eher um unkontrollierte Reaktionen. Dirty liegt noch immer auf dem Rücken, und brüllt mit ganzer Kraft, nur damit die Worte den langen Weg durch die Gänge zu Johnny finden.

Dirty Sanchés: DU HAST DICH MIT DEM FALSCHEN ANGELEGT JOHNNY! HÖRST DU DAS??? HÖRST DU DAS JOHNNY?!?!

Ein Kniestoß der nicht ohne gewesen zu sein scheint. Eine eventuelle Verletzung wäre natürlich unsagbar schlecht für den jungen Athleten, der schon am Dienstag mit The Miz im Ring steht, und die Chance auf seinen ersten UPW Title bekommt. Die Szene endet mit einem Dirty Sanchés der sich langsam wieder versucht hochzukämpfen. Ein trauriger Höhepunkt von Ereignissen die sich hochschaukelten.

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

03.10.2010 00:00 Forum: Backstage

Drohungen gehören zu den Dingen, die kaum ziehen, wenn man darauf bedacht ist sich Woche für Woche in einen Ring zu stellen, und seine Kraft zu präsentieren. Dies ist auch der Grund, warum es auch Backstage immer wieder zu Reibereien kommt. Ein erhöhtes Aggressionspotenzial und der fehlende Respekt davor, sich physikalisch auseinanderzusetzen, tragen zur erhöhten Gewaltbereitschaft auch außerhalb des Ringes bei, natürlich nur unter gleichgesinnten. Dementsprechend fühlt sich Dirty nur angestachelt weiter zu machen. Denn gerade hier, in diesem Gewerbe ist es schädlich sich unterdrücken zu lassen.

Dirty Sanchès: Kiddo? Woher ist dieses Wort gleich? Miami Vice? Dallas? Irgendeine dieser Serien die nur Leute kennen die aufgrund ihres Alters schon längst nicht mehr in den Ring gehören? Denkst du wirklich ich habe angst vor dir? Wenn ich keine Angst vor einer unberechenbaren Anhäufung von verzweifelten, und damit gefährlichen, weil sie zu allem bereit sind, Ex-Hardcore Wrestlern habe, dann doch wohl erst recht nicht vor einem lächerlichen, untalentierten Wannabe!

Die Situation spitzt sich zu. Dirty wird ernster, da er es hasst so behandelt zu werden, wie Devine es gerade macht. Diese unterschätzende Art ist etwas, was selbst jemanden wie Sanchés den Hang zum Humor kurzweilig nehmen kann. Wütend, und vermutlich auch um Eindruck zu schinden schubst er den Kanadier. Provokant wirft er gleich noch ein paar Worte hinterher.

Dirty Sanchès: Ohhh ich habe dich angefasst, John! Wie gedenkst du es mich bereuen zu lassen?!

Der Wandel von "Ich provoziere weil ich Lust drauf habe" zur "Ich bin bereit für einen Kampf" - Einstellung geschah stufenlos. Dirty lässt sich zwar nicht mit Beleidigungen provozieren, da er diese lieber kontert, aber wenn man ihn mehr oder weniger unterschwellig klar machen will, dass er sowieso keine Chance hat, dann fühlt er sich herausgefordert. Zu oft wurde ihm übermittelt, dass er noch zu jung für dieses Geschäft sei, oder nicht hart genug. Dementsprechend ist er es leid. Nicht die Sprüche hasst er, sondern die Einstellung.

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

02.10.2010 20:20 Forum: Backstage

Dirty Sanchès: Es ist ernster als ich dachte...

Sanchés verschränkt die Arme, und hält eine Hand nachdenklich an das Kinn. Fast wie ein Arzt, der eine Diagnose stellt.

Dirty Sanchès: Er hängt also schon schlaff runter... schon mal mit Viagra probiert? ... Wow Johnny mein tiefstes Beileid.

Ein sanfter Schulterklopfer, der ausdrücken soll "Du überstehst das schon", natürlich geschauspielt, denn es handelt sich hier nicht um eine ernste Aussage, sondern um eine absichtliche Fehlinterpretation des gesprochenen.

Dirty Sanchès: Das ist also der Grund, warum du mir diese Prahlerei auch noch vorwirfst. Ich hatte ja keine Ahnung! Wie muss sich das anfühlen wenn alle an einem vorbeisegeln, und der eigene Segelmast nicht stehen will.... wie fühlt man sich, wenn alle mit ihrem Fernsteuerbaren Truck spielen, und die eigene Antenne nicht ausfahren will.... Wie muss es wohl sein, we-

Ein Rätsel, wieviele Metaphern Dirty noch eingefallen wären, doch wird er nun vom Kanadier unterbrochen.

Thema: Next Step: Television Title
Dirty Sanchés

Antworten: 3
Hits: 1152

Next Step: Television Title 02.10.2010 17:10 Forum: Im Ring



Schon lange hält es Niemanden auf den Plätzen wenn dieses Theme ertönte. Dirty Sanchés kam, sah, und tanzte... Siege fuhr er auch ein. Als unbekannter Underdog eroberte er schnell den Ring, und ist nach einem Turnier und zwei Siegen schon Nummer eins Herausforderer auf den Television Title. Dementsprechend stieg sein Bekanntheitsgrad, denn selten legt jemand einen so guten Start hin. Natürlich ist das auch ein Grund, ihn mehr zu hassen, wenn man dies bereits tat. Nicht wenige werden seine aufgedrehte Art nervig finden. Dementsprechend gibt es natürlich auch einige Buhrufe. Doch der Grundtenor bleibt beim Positiven. Sanchés erscheint nun auch auf der Stage. Wie immer legt er -altmodisch umschrieben- eine flotte Sohle aufs Parkett, oder besser umschrieben aufs Metall der Rampe. Euphorisch bewegt er sich Rhythmisch zu seinen Fans, und klatscht natürlich ab, in einer Vorwärtsbewegung. Strahlend verweist der Latino auf ein Plakat, auf dem zu lesen ist: "You can't beat it". Jeder Fan, der die steile Karriere des 20 Jährigen mit verfolgte weis damit etwas anzufangen. Langsam bewegt sich der, von schwarz/weißer Kleidung bedeckte Athlet zum Ring. Er lässt sich ein Mikrophon reichen, zieht die Brille energisch weg, und startet, womit er immer startet.

Dirty Sanchès: AWKWAAAARD!


Oder auch nicht... Keine Lyrik dieses Mal, nur dieses Wort, welches eigentlich keiner weiteren Erläuterung bedarf, als Anspielung auf den Leitspruch von The Miz. Seine Fans sind begeistert, schon jetzt, und freuen sich auf den Alleinunterhalter Dirty Sanchés.

Dirty Sanchès: I heard I have to fight a woman... called "The Missssssss-e".

Eine Übertriebene Betonung liegt auf dem S, um dieses Wortspiel, was geschrieben leicht zu verstehen wäre, auch akustisch zu verdeutlichen.

Dirty Sanchès: Ich freue mich schon auf -Hot Lesbian Action- des Chick Magnets...

Der Anhang zum zuvor gebrachten Wortspiel. Eine Pointe für die Pointe, um es so zu beschreiben. Es gibt etliche Fans, die nicht lachen, die buhen, und es hassen diesen schmierigen Kerl ertragen zu müssen. Doch das hält die Sanchés Anhänger nicht davon ab zu jubeln, und die Show zu genießen.

Dirty Sanchès: Ich bin mir aber nicht sicher, ob diesem Miz dieser Ruf noch lange anhängen wird, denn seien wir ehrlich. Wenn die Damenwelt die Wahl hat zwischen Miz, und einem heißen jungen Latino, der schon mehr -Chicks- im Bett hatte als ein Beleibter, Mittvierziger KFC Fanatiker, dann ist es wohl keine Frage auf wen die Wahl fällt...

Es ist offensichtlich, was die Antwort ist, auf die Dirty hinaus will, doch um sie besser und unterhaltsamer für die Zuschauer zu verdeutlichen, bindet er seine Fans mit ein. Zuerst stimmt er ein. Er positioniert sich zum Entrance hin, deutet dann mit den Mikrophon nach rechts, und ruft selbst laut mit: "Dirty". Die ersten Fans begreifen schnell und können schon mit grölen. Die andere, gegenüberliegende Seite jedoch, ahnt nun schneller was nun passieren soll, also braucht der Latino und Initiator der Chantwelle schon gar nicht mehr mit brüllen. Das "Sanchés" kommt von ganz alleine. Das Spiel wird wiederholt, und nun sind die Fans auch voll dabei. Der Herausforderer deutet auf die Seite, die jeweils dran ist, und spielt damit den Dirigenten.

Fans Links: Dirty

Fans Rechts: Sanchés

Fans Links: Dirty

Fans Rechts: Sanchés

Fans Unten: Dirty

Fans zusammen: SANCHÈS!!

Der Latino steht noch immer im Zentrum des Ringes, und setzt ein zufriedenes Lächeln auf. Das funktionierte doch ganz gut. Einige Fans haben zwar den Schlusspfiff nicht gehört, doch das sind nur vereinzelte Rufe, die noch zu vernehmen sind. Die Lautstärke ist dementsprechend passend, um weitere Worte an den Gegner zu richten.

Dirty Sanchès: Siehst du Miz,... DAS ist der Grund warum ich Television Champion sein sollte. Der, der die UPW Woche für Woche vertritt. Der Name des Goldes sagt doch schon alles... "Television Title", der Belt dessen Träger das Gesicht der wöchentlichen Auftritte ist. Wie soll ein "The Miz" diesem Ruf, und der damit verbundenen Verantwortung gerecht werden? Ich bin der, der diesem Gold den nötigen Glanz verleiht, ich bin der, der hinter dem die Fans stehen... Und wenn man es genauer bedenkt, sorgt jemand mit meinem Namen auch für mehr Aufsehen in den Medien, als ein "The Miz". Mut zum Kontroversen Mizzy-Boy. Ich bin all dass, was du sein willst. Ich bin jung, du nur junggeblieben, ich bin gutaussehend durch meine natürliche Bräune, während du dafür vier Mal die Woche ins Sonnenstudio musst. Im Gegensatz zu dir, stehen die Frauen wirklich auf mich, und zu guter Letzt, renne ich nicht kreischend weg, wenn ein Match anspruchsvoller und härter wird. Respekt dafür, dass du mich schon zum Vorbild genommen hast, als ich noch gar nicht geboren wurde...

Ein Shoot zum Alter. Bizarr, wenn man jemanden wie The Miz damit beleidigt, doch Dirty Sanchés könnte diese Sprüche bei nahezu jeden hier bringen. Sein übertriebenes, "war das nicht gut" Lächeln sorgt für den nötigen Eindruck von Charme bei den Zuschauern. Während jeder Pause, beschäftigt er sich für einen sehr kurzen Augenblick mit den Fans. Winkt ihnen zu, lächelt, deutet auf Plakate und signalisiert die Registrierung mit dem ausgestreckten Daumen. Dinge, die nicht aufwendig sind, aber trotzdem für Sympathien sorgen. Fast schon Popstar ähnlich benimmt er sich, mit dem Unterschied das er die für das Wrestling so wichtige Fan-Nähe nicht scheut, und damit den Verdacht auf Starallüren verringert.

Dirty Sanchès: Einen Vorteil hast du Mizzy... Ich kann meinen Namen nicht zum Verb umformen, und damit Dinge bezeichnen, die ich mit meinem Gegner mache... das könnte Miz-verstanden werden...

Da hat er nicht ganz unrecht. Wobei diese Aussage ja keine wirkliche Beschwerde über die Umstände war, sondern lediglich ein gehaltloser Spruch, der dazu dient die Fans zu unterhalten, und / oder den Gegner zu beleidigen. Der Latino, und Nummer eins Herausforderer würde wohl noch Stunden weitermachen, da er diese Auftritte scheinbar sehr genießt, doch das Theme das nun ertönt verhindert das.

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

01.10.2010 17:36 Forum: Backstage

Dirty beginnt zu Lachen, und den Grund dafür wird er sicher auch nennen, sobald die Phase des Gelächters beendet ist.

Dirty Sanchès: Mach dir nichts drauß. Da spricht der Neid. Man hört nun mal nicht gerne dass ein Jüngerer bereits mehr Frauen im Bett hatte als man selbst. Das Ego des letzten Herren war auch angegratzt, als er mit mir redete... Wie war sein Name doch gleich,... er war schon recht alt... Ach ja! Hugh Heffner!

Die Mathematik käme hier an ihre Grenzen, wenn man berechnen wollen würde wie viele Frauen Dirty nach dieser Aussage am Tag begatten müsste, um die Zahl an Gespielinnen des Playboyerfinders zu erreichen. Dementsprechend kann an der Aussage nichts dran sein, ganz zu schweigen von der Tatsache das Dirty wohl nie in die Nähe des legendären Verführers kam. Je arroganter Johnny wird, desto mehr Freude hat der Latino daran, auf den Putz zu hauen. Verbale Gewalt erzeugt verbale Gegengewalt. So erklärt sich diese Gesprächsentwicklung wohl am Besten. Dirty streift sich in vorgespielt eingebildeter Manier durchs Haar, streicht sich mit den Fingerspitzen die Augenbrauen zurrecht. Die Versinnbildlichung der vermeintlichen Selbstprofilierung.

Dirty Sanchès: Keine Sorge, deine Frau ist unberührt...

Damit meinte er wohl zumindest, dass er selbst sie nicht anrührte. Das er diese Aussage jedoch so unvollendet stehen lässt, und direkt mit dem nächsten Satz anschließt ist wohl als Spitze zu verstehen.

Dirty Sanchès: Aber hässlich ist sie nicht... Ich würde sie also nicht von, sondern AUF der Bettkante stoooow-hohoho ...

...ßen, ist das Wort, dass Dirty beabsichtigt mit gespieltem Schock so stehen lässt. Lachend, und gleichzeitig "schockiert" hält er sich die Faust, halb geschlossen vor den Mund, während er zeitgleich mit dem Finger auf seinen Gegenüber deutet.

Dirty Sanchès: Das sind aber große Flecken... die bekommst du nicht mehr raus.

Nun folgt auf diesen Spruch nun auch noch der Spott. Dirty denkt gar nicht daran sich zurückzunehmen. Im Gegenteil, er treibt es auf die Spitze.

Dirty Sanchès: Ich kann aber verstehen, dass du dieses Hemd anbehalten willst. Im hohen Alter ist nun mal nicht mehr alles da, wo es hingehört.

Sprach der junge Latino, der Oberkörperfrei durch die Gänge läuft. Der indirekte Konter auf die Pubertätsansprache, denn bezeichnet man ihn als zu jung, dreht er den Spieß einfach um.

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

30.09.2010 23:14 Forum: Backstage

Dirty Sanchès: Es ist Männern strickt verboten an meinem Kabel zu ziehen!

Da war er, der Humor für den Dirty Sanchés prädestiniert ist. Bis zum jetzigen Zeitpunkt kam dieser beim Aufeinandertreffen mit Devine nicht zur Geltung. Die Kabel zogen das Ipod hinter sich hier, sodass dieses ungebremst auf den Boden landete. Dieses Gerät zersprang in seine Einzelteile, sodass die Störquelle Musik erstmal beseitigt ist.

Dirty Sanchès: Das ist keine beschissene Musik Ombre! Firestarter, Beat it... das sind verdammte Klassiker! Du hast doch keinen Geschmack! Sieh dich doch an! Diese ... Frisur eines Erotikfilmdarstellers, dieses Bruce Willis Gedächtnishemd, und dann diese Flecken!

...Zu denen Dirty einen nicht unerheblichen Teil beitrug. Eine Behauptung die nicht auf Naivität aufbaut, sondern der Bloßstellung dient.

Dirty Sanchès: Du hast scheinbar keine Ahnung wer vor dir steht! Ich bin... Dirty Sanchés! Rächer der unterdrückten Latinos, Zerstörer des verblendeten Morrisons, und Vernichter der ECW! Baldiger Television Champion, und zu guter Letzt... Liebhaber deiner verzweifelten Frau.

Aufbauschend gestikuliert er während dieser Selbstverherrlichung. Er nimmt einen weiteren Schluck aus der Coke, dieses mal jedoch ohne sich "zu verschlucken". Als Sanchés die Cola leert beginnt er nun mit seinen Rechnungen.

Dirty Sanchès: Ich hoffe du ersetzt mit den entstandenen Schaden. Die Cola, die du mir weg getrunken hast, 1$... die verrechnen wir mit deiner Kleidung, die ich beschmutzte... ich weis da bin ich noch großzügig, aber ich bin ein netter Mensch. ... Fehlt letzendlich nur noch der Ipod... uh der war teuer. Ach... vergessen wir das. Das sind schließlich drei Monatsgehälter eines Nicht-Champions, nicht wahr?!

Dirty hat Spaß daran sich über andere Personen, gerade wenn sie arrogant wirken, lustig zu machen. Dementsprechend darf man als Fan seine Aussagen nicht zu ernst nehmen, da er sie selbst nicht ernst zu nehmen scheint. Auch das Sanchés sich selbst schon als Champion bezeichnet dient eher dem Spott als der Selbstprofilierung.

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

30.09.2010 21:01 Forum: Backstage

Verwirrt wechselt die Blickrichtung des Latinos mehrere male vom Kanadier zum Mülleimer, und wieder zurück. Sein Kopf beginnt sich seltsamst zu bewegen. Immer hektischer werden diese, doch ein wirkliches Rätsel ist das nicht. Das Medienwiedergabegerät wechselte auf den nächsten Song, denn noch immer drischt der Sound aus den Kopfhörern. Laut stimmt Dirty mit ein.

Dirty Sanchès: I'm a firestarter, twisted firestarter!!

Kein Song den man hören möchte wenn einen Kopfschmerzen plagen, schon gar nicht gegröhlt. Entweder Dirty rächt sich, oder er nimmt die Aktion tatsächlich nicht ernst. Singend schwingt er zum Automaten um sich eine weitere Coke zu ziehen. Auch diese öffnet er, und nimmt einen Schluck, während er weiter tänzelt. Ob Schicksal, Absicht oder logische Konsequenz... Dirty verschluckt sich gewaltig. Er spuckt das Getränk wieder aus, sodass der Kanadier unweigerlich den einen oder anderen Tropfen abbekommt. Hustend und keuchend, absolut schockiert entschuldigt sich der 20 Jährige.

Dirty Sanchès: Oh das tut mir leid!

Die Gestik spricht eine andere Sprache als die Mimik. Denn Dirty versucht ein spöttisches Grinsen zu verstecken, was der Kanadier in Rage hoffentlich nicht merkt. Dies dürfte wohl dann doch eine Racheaktion sein, für das gestohlene Getränk.

Thema: Take Two: The Perv
Dirty Sanchés

Antworten: 13
Hits: 2060

30.09.2010 18:41 Forum: Backstage

In einer solchen Situation möchte man selbstredend von Niemanden belästigt werden. Doch der Wille ist etwas, was man selten bekommt. Denn das Unheil ist im Anmarsch. Dirty Sanchés, ein kleiner überdrehter, eventuell zwar freundlich gestimmter Latino bewegt sich rhytmisch durch den Backstage. Ungehalten schwingen die weißen Kopfhörerkabel durch die Luft, die Gehörgang und Ipod verbinden. Der -auch als Carpenter Ant- bekannte Athlet hört Musik, was man nicht nur optisch, sondern auch akkustisch bemerken kann, denn die Kopfhörer beschallen nicht nur das Trommelfell des 20 Jährigen, sondern den kompletten Gang. Lautstärke ist etwas, worauf der Kanadier Johnny Devine sicher hätte verzichten können. Erschwerend hinzu kommt, dass Dirty dazu geneigt ist mitzusingen, schließlich hat er seiner Herkunft entsprechend viel Temperament. Würde man es nicht hören, um welchen Song es sich handelt, könnte man es auch leicht erraten. "Beat it" von Fallout Boy, die Einmarschmusik des Nummer eins Herausforderers auf den Television Championship. Allmählich nähert sich Dirty dem Automaten. Vor diesem macht er Halt, auch wenn sein Körper sich weiter zur Melodie bewegt. Sanchés bemerkt Devine natürlich, also nimmt er sich die Freiheit der Interaktion. Die Ohrstöpsel werden rausgezogen, und die Sonnenbrille abgezogen, während letzte Lyricfetzen mitgesungen werden.

Dirty Sanchès: They're out to get you, better leave while you can
Don't wanna be a boy, you wanna be a man


Dieser Auftritt im Backstagebereich ähnelt sehr stark dem Richtigen. Ob das nun Absicht ist, oder einfach seine Art ist unklar. Unterhaltsam ist es jedenfalls, wenngleich eine direkte Anspielung dann in diesen Worten stecken würde, da Sanchés die Lyric, zumindest bei seinen Auftritten niemals unpassend wählte, die er seinem "Gegner" entgegenschmetterte. Doch man sollte Dirty Sanchés nicht gleich Mutwilligkeit unterstellen. Er selbst wirkt gelassen, und aufgedreht. Genau das, was ein Johnny Storm gerade absolut nicht gebrauchen dürfte. Dirty dreht sich zum Automaten und fragt mit einem simplen:

Dirty Sanchès: Darf ich?!

Der Latino stellte die Frage nicht um auf eine Antwort zu warten, sondern eher als Vorwarnung das er sich nun selbst ein Getränk organisieren wird, da Johnny scheinbar gerade nicht in der Lage ist, selbst eins zu bekommen. Der Jüngling zieht sich eine normale Coke, und öffnet diese schlicht. Er weis nicht, dass sein Gegenüber gerade kurz davor steht zu dehydrieren, und genießt sein Getränk daher.

Dirty Sanchès: Woah, kennst du das? Wenn man schon eine ganze Weile durstig ist, und dann plötzlich den ersten Schluck eines kalten Getränkes nimmt? Fast so gut wie Sex, aber nur fast... denn... naja ein Latino kann seine Liebesakte kaum mit einer Cola vergleichen....

Wäre man Paranoid, würde man Dirty nun Absicht unterstellen, aber woher soll er wissen dass er gerade Salz in eine Wunde reibt? Ein böser Wille steckt da nicht hinter, genauso wenig wie hinter der übertriebenen Lautstärke, oder der gut aufgelegten Art. Es handelt sich eher um ein Zufall, der schnell zum Konflikt werden kann. Erst jetzt bemerkt der Turniersieger dass Johnny fertig aussieht. Leicht plumb, aber keineswegs unhöflich hakt er nach.

Dirty Sanchès: Was ist eigentlich los mit dir?! Du siehst nicht gut aus... Erinnerst mich leicht an meine bisherigen Gegner, nach einem Match mit Dirty Sanchés...

Lächelnd macht er klar, dass solche Aussagen mit einem Augenzwinkern zu betrachten sind. Nur wird ein tendenzieller Egozentriker wie Johnny kaum für die Sympathie eines Publikumslieblings offen sein, sondern jede Bemerkung als Angriff verstehen.

Thema: Insanity! Live (05.10.2010)
Dirty Sanchés

Antworten: 22
Hits: 7939

25.09.2010 23:02 Forum: Verfügbarkeit

Bookbar!

Thema: Die Neuerschaffung des Rob van Dams
Dirty Sanchés

Antworten: 3
Hits: 1173

19.09.2010 00:49 Forum: Im Ring

Gegen Ende dieser Ansage legt sich Dirty Sanchés horizontal auf die Diagonale des Turnbuckles. Eine Demonstration der Langeweile. Scheinbar hat Sanchés jeglichen Respekt verloren, über den Zeitraum der Ansprache. Als Rob dann seine Rede beendet, schwinkt er sich zurück ins Zentrum, und entgegnet dem Extrem-Anhänger ganz trocken:

Dirty Sanchès: Ich glaube feiern den Tag an dem du Amerika verlässt...

Eine Aussage, die die Meinung der Zuschauer kaum besser treffen könnte. Rob Van Dam macht sich absolut keine Freunde hier, und dementsprechend verhilft er Sanchés zu noch mehr Anhängern. Mathematik, die das Funktionieren des Wrestlinggeschäfts ermöglicht. Aber Dirty hat in der kurzen Zeit, die er in der UPW ist, schon gezeigt das er niemand ist der sich zurückhält. Er redet gerne, und setzt natürlich noch ein paar Worte nach.

Dirty Sanchès: Aber wer bewirbt dann dieses "Extreme" als sei es ein Güter? "Früher war ich ein absoluter Versager, der nur auf kleine Leitern stieg, aber seit der Einnahme von -EXTREME-...

Eine unfassbar aggressive Stimme verbalisiert dieses spezielle Wort. Eine Parodie der vielen ECW'ler die so oder so ähnlich tiefstimmig reden.

Dirty Sanchès: ... kann ich auch auf höhere Leitern klettern." ... Ich würde nichts zu mir nehmen, dass süchtig macht, es sei denn es sind Frauen...

Ein Augenbrauentanzen richtet sich in die Ecke der weiblichen UPW Fans. Der Latino spielt mit seinem Charme, wobei sein angehangenes Lächeln deutlich macht, wie ernst solche Aussagen gemeint sind.

Dirty Sanchès: Deine Ansage epischen Ausmaßes könnte durchaus beeindrucken, wenn sie nicht so -90er- wäre. Ihr verfallt doch ständig dem gleichen Muster. Sobald jemand nur an das Wort "Hardcore" denkt, beginnt ihr mit euren Plattenspieleraussagen. "Ich bin so extrem, ich weis das Blut rot ist". Wow Rob, respekt... Fakt ist, ich weis wer du bist. Und Fakt ist auch, dass du keine Ahnung hast wer hier vor dir steht. Das Risiko dass du mich überraschst ist weitaus geringer als umgekehrt. Also schweige endlich, mit deinem Pseudomoralischen Gerede, und fang an klar zu denken! Die Fans sind hier, weil sie Action erleben wollen. Sie wollen sehen wie Dirty Sanchés Rob Van Dam den Ar*** aufreißt! Ich brauche keine Narren die mir den Rücken stärken, zur Not nehme ich es mit euch allen auf, ist mir völlig egal! Ich bewahre meine Ehre, indem ich mich dir stelle, und dir zeige was ein Dirty Sanchés kann. Die Herausforderung steht, Rob, und ich nehme sie an. Zu meiner Enttäuschung kommt es bei Insanity zu keinem No - Disqualification Match, also kannst du letzendlich nur verlieren, denn wenn du Leitern und Käfige suchst du vergebens. Du hast nur die Konfrontation mit Dirty Fuck*** Sanchés! Aber dein Durst nach Blut wird gestillt, denn wenn ich mit dir fertig bin, Rob, dann wirst du sehen wie brutal ein Match ohne Waffen sein kann. Und mit erschrecken wirst du feststellen, dass das nur der Anfang ist, denn dann übersteigt die Härte, die ein Dirty Sanchés erst mit Waffen in ein Match bringt, deine Vorstellungskraft! Genug der Worte, am Dienstag sprechen Taten. Ich hoffe dort hast du mehr Talent am Mikrophon, denn sonst werden die Fans zeugen realer Ironie, ... der der sie als Versager beschimpfte entpuppt sich dann nämlich selbst als einer....

Die Fans jubeln, Dirty kaut lächelnd auf seinem Kaugummi. Seine Theme erklingt und er verlässt den Ring. Kurzzeitig steigt er auf die Absperrung an der Rampe, um sich dort noch einmal mit seinen Fans feiern zu lassen. Ein kleiner Tanz auf dieser Erhebung ist ebenfalls implementiert. Dann jedoch verlässt Dirty die Szenarie. Wie er schon begründete, Worte will er nicht weiter verlieren. Irgendwann kann nur noch die Leistung im Ring etwas bewirken.

Thema: Die Neuerschaffung des Rob van Dams
Dirty Sanchés

Antworten: 3
Hits: 1173

16.09.2010 22:07 Forum: Im Ring



Erste Fans hat der aktuell wohl jüngste Superstar der UPW schon auf seine Seite gezogen. Dementsprechend löst dieses Lied, welches generell schon sehr erheiternd sein kann eine Art Partystimmung aus, genau das was es im Sinne von Sanchés bezwecken soll. Der quirlige Latino erscheint in seinem Schwarz / Weißen Kampfanzug, wie schon bei seinem ersten Auftritt. Ein Stirnband, und eine Sonnebrille schmücken seinen Kopf. Tänzelnd erscheint er auf der Rampe. Er ist hier um zu unterhalten, dass hat er nun schon bewiesen. Dementsprechend stimmt auch die Licht- und Pyroshow. Rhytmisch bewegt sich Sanchés zum Ring. Man merkt schon dass Sanché aber etwas in Eile ist, scheinbar will er wieder die Lyrics abpassen. Direkt 39 Sekunden ach erklingen des Themes steht der Jüngling bereits im Ring, nur um den Einsatz nicht zu verpassen. Passend zur Lyrik zieht er sich die Brille vom Gesicht und entgegnet Rob die Worte.

Dirty Sanchès: You better run you better do what you can
don't wanna see no blood don't be a macho man
you wanna be tough better do what you can
so beat it but you wanna be bad


Die Musik verstummt, die Fans sind erheitert. Ein guter Moment um kurz Luft zu holen, noch etwas Energie im Ring "weg zu laufen". Langsam fadet auch das Theme aus. Dirty hebt sein Mikrophon und beginnt mit dem verbalen Gegenschlag.

Dirty Sanchès: You sick kinky bastard! Du denkst etwa der Name "Dirty Sanchés" bedeutet so etwas perverses? An diese Kausalität habe ich überhaupt nicht gedacht, ich bin schlicht Dirty Sanchés, der düstere Geselle, der Lateinamerikanische Westerncowboy, der schlimme Finger... NEIN! Unterdrücke die schlimmen Gedanken Rob!

Ohne Zweifel, Dirty macht sich lustig. Sein Name ist natürlich kein Zufall, und bedeutet er auch nichts anderes, als das was Rob Van Dam bildhaft erklärte. Aber Aufgrund dieser Offensichtlichkeit, die RVD da anprangerte, ist nun Ironie die gewählte Waffe des soeben selbsternannten Cowboys.

Dirty Sanchès: Jetzt mal im ernst... Erwartest du eine Belohnung dafür, dass du ein Wortspiel richtig interpretiertest? Nun, liese sich einrichten... wie wäre es mit einem... Dirty Sanchés?

Meint er sich, oder die Sexualpraktik, die er selbst nie im TV erläutert hätte? Eine Frage, die exakt so provoziert wurde, denn dafür ist diese Doppeldeutigkeit gedacht.

Dirty Sanchès: Viel erschreckender als deinen Hang offensichtliches als Neuentdeckung zu verkaufen, finde ich dass du dich da so gut auskennst. Der Name überführt die Unreinen. Woher weist du das alles denn so genau? Recherche mit Bildmaterial? Oder schreibtest du deine Doktorarbeit auf diesem Gebiet? Irgendetwas stinkt hier, und es sind nicht die Beiden hier...

Zeige und Mittelfinger der rechten Hand drückt Dirty auf die Handfläche der Linken. Eine Homage an das Symbol der Motor City Machine Guns. Eine Geste, die in einem "Ohhh"-Geschrei, mit anschließenden Lachern resultiert. Das ist sein Gebiet, dafür steht er mit seinem Namen. Dafür wird er polarisieren, dass steht schon fest.

Dirty Sanchès: In Rücksichtnahme dieser Fakten, ergeben deine Worte auch viel mehr Sinn. Ich dachte erst der Actionfilmheldklon vor mir spricht über seine Fraktion des "Extreme Championship Wrestlings", aber da lag ich wohl falsch. Ich... da steckt doch was ganz anderes dahinter... Lasst uns mal zusammenfassen.

Dirty wendet sich nun an die Fans, da er deren Unterstützung bevorzugt. Wie schon erwähnt ist er ein Entertainer, und das aus Leib und Seele. Er will die Zuschauer mit einbeziehen in seine Spielchen.

Dirty Sanchès: Ihr kennt das Spiel "What?"

Fans: What?!

Dirty Sanchès: Perfekt!

Fans: What?!

Dirty Sanchès: Perfekt!

Dirty wendet sich nun wieder seinem baldigen Gegner zu. Er beginnt mit seinen Worten, und startet damit die im Original von Steve Austin losgetretene, und unaufhaltbare "What" Welle.

Dirty Sanchès: Du bist also nicht mehr Mr.Nice Guy?!

Fans: What?!

Dirty Sanchès: Du willst uns bluten lassen, und drohst uns mit Gewalt?

Fans: What?!

Dirty Sanchès: Wir werden niederknien und um Gnade bitten?

Fans: What?!

Dirty Sanchès: Du reitest gerne?

Fans: What?!

Dirty Sanchès: The (w)hole fu**** Show??

Fans: What?!

Kurzes Innehalten, dann brüllt Dirty entsetzt...

Dirty Sanchès: DON'T TOUCH ME!!!

Abermals schaffte Dirty es, einige Fans zum Lachen zu bringen. Er zieht jede Aussage des Gegners ins Lächerliche. Diese Analogie bedarf keiner weiteren Erklärung. Damit ist dieser interaktive Wechsel zwischen Athlet und Zuschauer beendet, zumindest der Gewollte. Denn ein paar ernste Worte hat Dirty auch für seinen Gegner.

Dirty Sanchès: Den Rat solltest du dir tatsächlich zu Herzen nehmen. Denn mich beschleicht der Verdacht du würdest nicht wissen wer hier eigentlich vor dir steht... I am Dirty Sanchés! Du denkst eure Vereinigung von Drunkenbolden und Rauchern war hart? Wer schreiben das Jahr 2010, Rob. Ihr wart vielleicht die Wegbereiter des Hardcorewrestlings, aber ihr habt keine Ahnung was Hardcore bedeutet. Ich bin im Ultra Violent Wrestling groß geworden. Du weist wie sich Stacheldraht anfühlt, aber kennst nicht die moderne rohe Gewalt! Du hast noch kein Cage of Death überlebt, Rob... im Vergleich zu mir, erlebtet ihr nur die Vorschule des gewalttätigen Wrestlings... Also nimm dich lieber in Acht.

Überraschend ernst kann Dirty sein. Aber wenn es um dieses Thema geht, kann er mit einigen Erfahrungen auffahren. Das ist nunmal die Gefahr die er birgt. Mit seinem Charakter und seinem zerbrechlich wirkenden Körper traut man ihm härte gar nicht zu. Das könnte ein fataler Fehler sein. Sanchés hat seine Ansprache nun scheinbar beendet.

Thema: Insanity Live (21.09.2010)
Dirty Sanchés

Antworten: 30
Hits: 6922

11.09.2010 19:53 Forum: Verfügbarkeit

Und der hier sowieso!

Thema: Rising Star
Dirty Sanchés

Antworten: 0
Hits: 669

Rising Star 04.09.2010 18:26 Forum: Im Ring



Ein Theme, dass in der UPW noch völlig unbekannt ist, beschallt die Arena. Natürlich handelt es sich hier um einen Song, den jeder kennen dürfte, ob nun im Original oder im Cover. Beat it ist ein Hit, den man kennen muss. Die Interpretation von Fallout dürfte auch den Geschmack des einen oder anderen hier anwesenden Fans treffen. Doch wem ist diese Theme zuzuordnen? Wer wird gleich auf der Rampe stehen... Kennt man ihn? Handelt es sich um ein Comeback, ein Debut oder um etwas gänzlich anderes? Fragen über Fragen, die beantwortet werden als Dirty Sanchês, the Artis formerly known as Pinky Sanchés aka "The Pink Ant" die Rampe betritt. Kein unbeschriebens Blatt im Indypendend Bereich, dafür aber in der UPW. Pinky absolvierte keinerlei Auftritte im Mainstream Bereich. Dementsprechend kennen ihn nur die eingefleischten Wrestlingfans. Doch das reicht schon, um ersten Jubel auszulösen. Pinky ist beliebt, ... er ist ein Entertainer. Und diesem Ruf folgt er auch gleich. Nicht nur diese Melodie reißt die Fans mit, sondern auch das Auftreten. Seine Klamotte ist schnell beschrieben. Glänzend und Schwarz/Weis gemustert ist seine enganliegende Hose, schwarz sein Stirnband genauso wie die Sonnenbrille die der junge Herr trägt. Am Oberkörper trägt er nur eine geöffnete Jeansjacke, ebenfalls im satten Schwarz. Kennt man ihn, dann ist es schneller beschrieben mit den Worten "Altes Outfit, neue Farben". Doch tanzen, kann er immernoch. Schon jetzt bringt er erste Fans zum Lachen, als er auf der Stage seine Hüften bewegt, und sich auf übertriebene Art und Weise zur Musik bewegt. Auf halbem Weg zum Ring, dreht er sich zum Entrance, senkt den Kopf, und gleitet ganz im Stil des King of Pops den restlichen Weg zum Squared Circle mit einem Moonwalk hinab. Natürlich darf die Drehung dabei nicht fehlen. Die Fans jubeln, und Dirty kaut lächelnd auf seinem Kaugummi. Noch während er sich in den Ring begibt, erlauben sich die anwesenden Kommentatoren der Houseshow ein erstes Urteil.

JR: Wooow... Ich habe keine Ahnung wer das ist, aber dieser Typ hat Charisma!

MM: War ja klar, dass ihr das wieder nicht wisst. Das ist Pinky Sancés, in diversen Ligen unterwegs, auch in Japan sehr erfolgreich als Teil der Kolonie.

JL: Das hätte ich auch gewusst!

MM: Aber natürlich...

JL: Jedenfalls, .... ist dieser Athlet ganz offensichtlich ein Schwächling. Was bringt es ihm hier das Tanzbein zu schwingen, er soll wrestlen, und er sieht bei Leibe nicht aus wie ein Wrestler...

DH: Unterschätze mal den Pinky nicht, er ist klein und schmächtig, aber verdammt schnell und vorallem hart im Nehmen!

Da hat der junge Kollege von Jerry Lawler nicht ganz unrecht. Sanchés hat schon an sehr harten Events teilgenommen, wie dem Cage of Death. Dies könnte eine erste Gefahr für Gegner von ihn sein, denn unterschätzen darf man den kleinen Springfloh nicht. Mittlerweile ist dieser auch im Ring angekommen. Ein Mikrophon wird ihm gereicht. Er wartet auf eine bestimmte Stelle im Lied... als diese kommt, reißt er sich die Sonnenbrille vom Gesicht, und singt mit.

Dirty Sanchès: The fire's in my eyes and my words are really clear
So beat me, just beat me!


Ein Eröffnungssatz der animierender nicht hätte sein können. Die Fans zieht dieser Newcomer schon allmählich in seinen Bann. Gespannt hören die Fans zu was er zu sagen hat.

Dirty Sanchès: For they who don't know me... I am... Dirty Sanchés!!

Und die ersten Lacher hat er damit auch auf der Seite. Nicht nur die Fans, die ihn kennen sind vom Namen überrascht, auch die, die noch nie was von Pinky hörten können über dieses Wortspiel lachen. Auch die Kommentatoren sagen mit ihrem Lachen mehr, als Worte es könnten. Damit hat der Gaul einen Namen!

Dirty Sanchès: Was macht ein junger, aufstrebender Superstar denn hier in der UPW? Die Frage ist schneller beantwortet als Frauen im Wrestlinggeschäft geschwängert... Ruhm, Reichtum, Belts, die Zuneigung der Fans, und natürlich Ladieeeees. Wobei ich da hier wohl an der falschen Adresse bin. Ich bin mir nicht sicher ob Beth Phoenix als Ladie noch durchgeht, und die anderen Damen... sollten lieber... vielleicht meine Wäsche waschen... aber bitte nicht mit roter Klamotte mischen, sonst falle ich in alte Muster zurück, und tanze wieder zu Techno Musik.

Ein Insider, der einen Moment brauch um zu zünden. Bekanntlich verfärben rote Sachen ein Weiß in ein dezentes Rosa, was dann dem alten Auftreten des Debutanten gleich käme. Ein paar Lacher erntet Dirty damit.

Dirty Sanchès: Also... wie verfolge ich meine Ziele schnellstmöglich. Fan Fiction steht an oder? Gott wie gerne würde ich Homicide in Handschellen sehen, da ist er geübt mit, da wird der zum Tier! Bei Justin allerdings hätte ich Angst, hoffentlich verwechselt der das nicht mit einem Sexspielzeug. Nicht das der sich freiwillig an den Ringpfosten kettet.... aber... zurück zum Thema. Leider gibt es keine Möglichkeit den Pay Per View zu... -penetrieren-, aber vielleicht kommt ja einer der Champions hier zu mir in den Ring, und wirft mir den Title freiwillig vor die Füße. Das würde mir eine Menge Arbeit ersparen... Zu schade das ich nicht am Television Title Match teilnehmen darf, ich hätte einen Dance Contest zu gerne ausgefochten. Die beiden Anderen haben doch zwei linke Füße, da wäre es ein Leichtes.... Natürlich hätte man noch für diese Option voten müssen, aber hey... ein Dirty Sanchés ist mit dem Internet vertraut....

Ein Wortspiel, welches mit einem simplen Augenbrauentanz deutlich gemacht wird. Man erkennt schon jetzt, dass Dirty auf solche Anspielungen steht. Sein Humor ist sehr speziell, sodass auch erste Buhrufe laut werden, doch Dirty lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Er möchte den Zuschauern, die sich dazu verleiten liesen noch ein paar Worte entgegnen, doch da wird er von einer Theme unterbrochen...

*Off: Free 4 all*

Zeige Themen 1 bis 20 von 20 Treffern

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Style © by Indy | Convert by The real Nazgul